Mittwoch, 14. März 2012

Chuva historica, oder: I am siiinging in the rain!!!

Es regnet! Nicht mehr und nicht weniger passiert gerade in Porto Alegre.
Letzte Nacht gegen Mitternacht hat es angefangen und bisher nicht wieder aufgehört. Dabei sprechen wir nicht von einem Regen, wie man ihn aus Deutschland kennt, nein: ES SCHÜTTET AUS EIMERN! Es fühlt sich an, als ob Petrus (den gibt es hier übrigens auch, besser bekannt als Sao Pedro) das Wasser badewannenweise über der Stadt ausgießt.

Da die Porto Alegrensi zwar Regen, nicht aber lang anhaltenden Regen gewöhnt sind, hat das Wetter entsprechende Auswirkungen auf die Stadt. Der Verkehr ist so gut wie lahm gelegt, kilometerlange Staus ziehen sich durch die Straßen, die Straßen sind überflutet und unsere verglaste Veranda hält dem Regen auch nicht Stand.

Laut Zero Hora, der bekanntesten Tageszeitung in Rio Grande do Sul, handelt es sich um einen "chuva historica", einen historischen Regen. Es fällt momentan 91% mehr Regen vom Himmel als jemals in einem Monat März zuvor, seit das Wetter aufgezeichnet wird.

Gott sei Dank sind die Straßen in unserem Teil der Stadt bisher halbwegs befahrbar, im Süden von Porto Alegre sieht das ganze schon anders aus.
Und ein Taxi oder einen Bus zu kriegen ist momentan so gut wie unmöglich.
Aber seht selbst:











Quelle: zerohora.com.br

Kommentare:

Moni hat gesagt…

Hallo Tessa,
wie gut, daß Du bei dem Wetter noch singen kannst. Und wie sieht es mit Schwimmen aus? Ihr wohnt doch am Berg, welch ein Glück!!!!!

Jörgund Elke hat gesagt…

Fast wie eine Sintflut !Mit Gummistiefeln durchwaten geht aber,oder ?Hast Du die Fotos selbst geschossen ?

Tessa hat gesagt…

Die Fotos sind von der zero-hora-Homepage "geklaut", ich habe mich da nicht hingewagt:-) Inzwischen scheint aber wieder die Sonne!!!

Kommentar veröffentlichen

 
;