Montag, 16. Januar 2012

Nao falo portugues...

oder: Meine zehn wichtigsten Sätze in der neuen Heimat

Dass ich Französisch oder Englisch gelernt habe ist nun auch schon ein paar Jahre her und so vergisst man, wie hilflos man sich anfangs in einer fremden Sprache bewegt. Hinzu kommt: In welchem Alter lernt man Englisch? Ich war zehn, als ich in der 5. Klasse damit angefangen habe. In der 9. Klasse kam dann Französisch dazu. Was ich sagen will ist: Ich war ein Kind bzw. eine Jugendliche und bekanntermaßen lernt man als Kind schneller und leichter. Durch Kinderaugen gesehen ist alles weniger kompliziert. Sogar die eigenen Satzgefüge in der Muttersprache sind noch nicht so ausgefeilt und rhetorisch durchdacht wie als Erwachsene. Als Kind lässt man sich schneller auf eine Sprache ein, man hat weniger Scheu davor Fehler zu machen, man traut sich schneller die fremde Sprache zu nutzen, die Themen über die man spricht sind einfacher (Freunde und Familie, Regeln und Ausgehzeiten, Lieblingsessen und Kinofilme).
Ich bekomme das hier jeden Tag vor Augen geführt. Ich rede gerne (das ist ja allseits bekannt) und ich sehe nicht ein, dass ich mich von der fremden Sprache daran hindern lasse! Also lege ich all meine Scheu ab und spreche drauf los. Allerdings mit einem stark eingeschränkten Wortschatz. Ich behaupte, ich kann momentan vielleicht 30-50 Verben fehlerfrei konjugieren und nutzen. Hinzu kommen in der Theorie vielleicht 500 Wörter, von denen aber nur 300 praxistauglich sind (ich kann schon seit Monaten ein Doppelzimmer mit Balkon für zwei Wochen in Recife reservieren, außerdem einen Mann auf der Straße fragen, ob ich ihm helfen soll, die Koffer zu tragen, aber was nützt mir das???!!!). Ich kann Sätze mit 3-6 Wörtern bilden. Ich kann Getränke bestellen und Möbel kaufen, kann fragen, wo der Bus fährt und wie es Nilvas Nichte geht. ABER: Ich kann nicht über die deutsche Geschichte reden, verstehe die Lokalpolitik aus der Zeitung nicht, kann nicht witzig sein...

Bis ich all das oder zumindest einiges davon kann, sind meine Helfer in der Not seit dem ersten Tag und vermutlich noch für die nächsten Wochen folgende Sätze:
1. Nao falo portugues muito bom (ich spreche nicht sehr gut portugiesich)
2. Nao entendo (ich verstehe nicht)
3. Seit neuestem: Entendo! (ich verstehe)
4. Tem acucro/cafe/alguma coisa contra caruncho/etc.... (Haben Sie Zucker/Kaffee/etwas gegen Holzwurm/etc....)
5. Esta quente hoje (es ist heiß heute)
6. Esta chuvendo hoje (es regnet heute) -- Über das Wetter reden können ist immer von Vorteil
7. Eu sou da Alemanha (ich bin aus Deutschland)
8. Eu gosto isto (mir gefällt das)
9. Nao gosto isto (das finde ich furchtbar hässlich) -- Ihr glaubt nicht, wie abscheulich der brasilianische Möbelgeschmack sein kann
10. Eu amo Brasil

Kommentare:

Moni hat gesagt…

das ist doch schon super, Du bist doch erst mal zwei Wochen im Land

Jenny hat gesagt…

ich finde es auch schon super! Du lernst schnell und bis Du in einer fremden Sprache alle Redewendungen kennst und witzig/sarkastisch sein kannst, dauert es :) Also fleißig weitermachen und ohne Angst drauflosreden!
Meine Englisch-Lehrerin sagt auch immer, dass wir Deutschen zu vorsichtig sind und alles perfekt sagen können wollen ;)

Kommentar veröffentlichen

 
;